Ganztageskonferenz – große Runde

Im Rahmen der Ganztageskonferenz im ersten Halbjahr konnte ein wichtiger Schritt im Prozess des Zusammenwachsens des Grundschulverbundes gegangen werden. Denn alle pädagogischen Mitarbeiter des Grundschulverbundes waren eingeladen, gemeinsam zu arbeiten und sich dabei näher kennenzulernen.

Gerade die Vernetzung Lehrer und Betreuer vom „anderen“ Standort ist schwierig, da örtliche und zeitliche Mauern das oft begrenzen.

Inhaltlich hat das Lehrerkollegium seine bisherige Arbeit zur Entwicklung eines neuen Leitbilds vorgestellt. Dabei waren in der Zusammenarbeit mit den Betreuern viele Gemeinsamkeiten entdeckt aber auch Unterschiede in der Bewertung der ein oder anderen Dinge gesehen worden. Das hilft, um gemeinsam in nur eine Richtung zu steuern und so langfristig und nachhaltig zu arbeiten.

Der Wunsch, mal in ähnlicher Runde wieder zusammen zu arbeiten zeigt, hier lief es richtig gut und gewinnbringend.

 

Ein Gruppenbild:

 

 

Phasen der gemeinsamen Arbeit: